150 Jahre Widerstand gegen § 218 – Es reicht!

Am 15. Mai 1871 wurden die
Bestimmungen zum Schwangerschaftsabbruch
im ersten Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet.

150 Jahre später sind
Schwangerschaftsabbrüche nach §218 StGB
noch immer eine Straftat.

Diese strafgesetzliche Regelung entmündigt Betroffene
und schränkt sie in ihrer Selbstimmung ein. 
Ärzt*innen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, werden kriminalisiert. 
Massive Versorgungslücken sind die Folge. 
Ein bundesweites Aktiven-Netzwerk hat deswegen die

Kampagne “150 Jahre Widerstand gegen §218”

ins Leben gerufen.

Bildautorin: Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Quelle: https://wegmit218.de

Wir beteiligen uns am bundesweiten  Aktionstag
zum 150. Jahrestag des § 218 StGB
am 15. Mai 2021 :

Unterzeichne auf change.org die
Petition “Weg mit § 218: Abtreibung nicht länger im Strafgesetzbuch regeln!”

[LINK, bitte hier klicken. Öffnet die Petition in einem neuen Tab.]

Frauen* und Corona

DIE LINKE versteht sich als Partei mit sozialistischem und feministischem Anspruch.

[weiter lesen auf der Webseite Feministische Politik. Link, bitte hier klicken. Öffnet die Webseite in einem neuen Tab.]

Weitere Informationen und Positionen zur besonderen Lage von Frauen seit Beginn der Pandemie findet ihr auf der Themenseite Frauen* und Corona.

[Link, bitte hier klicken. Öffnet die Webseite in einem neuen Tab.]

Die feministische Vernetzung in der LINKEN initiierte Ende 2020 die Broschüre “Corona-Geschichten von Frauen* & Queers“.

Sie wurde kürzlich von der Partei DIE LINKE herausgegeben und hat folgenden

Inhalt:

  • Vorwort
  • Meine Corona Krisen Geschichte | Babett Richter
  • Geschichten vom 17.4. | Anonym
  • Pottsteine | Nina Eumann
  • Traumatisiert durch die Krise | Anonym
  • Die nie endende Krise | Anonym
  • Vorwürfe und schlechtes Gewissen | Heide Hepach
  • Mein erster Friseur-Besuch | Annegret Gabelin
  • Schwangerschaft (Stille Geburt) | Anonym
  • Krisenzeit in einem systemrelevanten Bereich | Conny S K
  • Corona Geschichte – Zoom oder nicht Zoom | Nina Eumann

Ihr könnt die Broschüre in gedruckter Form vom Kreisverband bekommen.

Online lesen könnt ihr “Corona-Geschichten von Frauen* & Queershier.

[Link, bitte hier klicken. Öffnet das Dokument in einem neuen Tab.]

Zukunft ohne Auto? Sozial ökologischer Umbau der Autoindustrie. Wie?

Die Klimaerwärmung und das Artensterben werden katastrophale Ausmaße annehmen, wenn es nicht gelingt zu einer nachhaltigen Lebens- und Produktionsweise zu kommen. In Deutschland und insbesondere in BaWü ist die Umstellung der Autoproduktion zu einer Produktion zu überführen, die klimaneutral produziert aber auch Produkte erzeugt, die nicht klimaschädlich sind. Dies könnten z.B. Fahrzeuge und Infrastruktur für den öffentlichen Verkehr sein.

„Zukunft ohne Auto? Sozial ökologischer Umbau der Autoindustrie. Wie?“ weiterlesen

Ihr Kandidat zur Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Esslingen

Zum Wahlkreis 261 Esslingen für die Bundestagswahl 2021 wurden die Gemeinden Aichwald, Altbach, Baltmannsweiler, Deizisau, Denkendorf, Esslingen am Neckar, Hochdorf, Köngen, Lichtenwald, Neuhausen auf den Fildern, Ostfildern, Plochingen, Reichenbach an der Fils, Wendlingen am Neckar, Wernau (Neckar) im Landkreis Esslingen zusammengefasst.

Bei der Nominierungsversammlung der Partei DIE LINKE im Wahlkreis Esslingen stellten sich am 25. März diesen Jahres vier Kandidat*innen vor. 
Mit zwei Stimmen Vorsprung setzte sich dabei Anıl Beşli aus Leinfelden-Echterdingen im zweiten Wahlgang gegenüber Jutta Zwaschka, Gemeinderätin in Ostfildern, durch.
 
Anıl Beşli. Foto & Layout: DIE LINKE

 

Anıl Beşli, derzeit 25 Jahre alt, Student der Politikwissenschaften und Ethnologie,  kurz nach der Wahl: “Ich bin sehr dankbar, erneut das Vertrauen meiner Genoss*innen bekommen zu haben, um in Esslingen für den Bundestag zu kandidieren. Auch freue ich mich, meine Kernthemen Antirassismus und Klimaschutz in meine Parteiarbeit zu integrieren und in der geschlossenen Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern diesen Wahlkampf bestmöglich zu gestalten“.

Kontakt: anil.besli[at]die-linke-kreisverband-esslingen.de